Die Sinne der Meerschweinchen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Augen: Seitlich am Kopf sitzen die der Meerschweinchen. Vorteil: Feinde können sich nicht unbemerkt von hinten nähern. Der Preis dafür ist das räumliche Sehen ist nicht sehr gut. Meerschweinchen sehen die Welt vermutlich so bunt wie wir Menschen.

    Nase: Der Geruch spielt im Leben eines Meerschweinchens eine große Rolle. Er dient als Verständigung und dem Erkennen der Artgenossen. Ein Meerschweinchen lernt, Sie an ihrem persönlichen Geruch zu erkennen, daher sollten ihre Hände z.b. nicht nach Parfüm, Putzmittel oder Hund riechen. Rund um das Mäulchen sind die Tasthaare, die besonders in der Dunkelheit sehr nützlich sind. Sie helfen dem Meerschweinchen sich im Raum zu orientieren. Stößt es mit seinen Tastenhaaren irgendwo an bekommt es so die nötige Information.

    Ohren: Meerschweinchen hören sehr gut. Sie erkennen sich an indivduelen Lauten. Gurrend und plappernd halten sie Kontakt untereinander. Besonders empfindlich reagieren jedoch die Meerschweinchen auf Lärm mit hochfrequenten Tönen.

    Zunge: Die Zunge hat viele Aufgaben. Sie dient der Nahrungsbearbeitung hilft beim Schlucken und beim Säubern, und sie besitzt eine staatliche Anzahl von Geschmacksknospen. Meerschweinchen bevorzugen leicht Süßes aber nicht allzu Süßes. Bitters mögen sie gar nicht.

    Zähne: Zeitleben wachsen die Zähne, die Backenzähne in einer Woche sogar bis zu 1,5mm. Einfach zu rechnen wie lang die Zähne nach zwei Jahren wären, wenn sie nicht durch hartes Nagematrial, wie z.b. Zweige abgenutzt werden.

    Pfoten: Die Vorderbeine besitzen vier und die die Hinterbeine drei Zehen. An den Ballen der Füße besitzen die Meerschweinchen Schweiß - und Talgdrüsen. Die Krallen müssen sich auf harten Boden abnützten können. Zu lange Krallen sollten am besten vom Tierarzt gekürzt werden, denn wenn sie zu lang sind haben sie Schmerzen beim Laufen.

    Fell: Wildmeerschweinchen haben ein unscheinbares graubraunes Fell. Das ist in der Natur für die Tiere wichtig, damit sie ihren zahlreichen Feinden möglichst nicht auffallen. Unsere heutige Hausmeerschweinchen dagegen gibt es in verschiedenen Farben, und
    Haarlänge und natürlich Strukturen.

    2.708 mal gelesen